Jenoptik - more focus innovation international light

About

Liebes Jenoptik-Team,
liebe Interessenten und Freunde,

Management Days 2018

More Light – unter diesem Motto stellen wir Ihnen die Jenoptik-Strategie 2022 vor. Im Mittelpunkt steht künftig ein klarer Fokus auf photonische Technologien bei allen Initiativen und Entwicklungen des Unternehmens. Genau das sind die Stärken und die Kernkompetenzen unserer Teams bei Jenoptik. Und genau darauf konzentrieren wir uns in Zukunft: auf Anwendungen für attraktive, vielversprechende Photonik-Märkte und damit auf Themen wie Informationsverarbeitung, intelligente Fertigungsprozesse, Sensorik und Messtechnik sowie die Biophotonik.

Unsere Strategie haben wir Anfang Februar 2018 erstmals in den Grundzügen vorgestellt. Dies war der Startpunkt für eine Weiterentwicklung der Jenoptik, die wir mit unseren Mitarbeitern und Ihnen allen gemeinsam angehen wollen. Einblicke und Meilensteine dieses gemeinsamen Weges möchten wir hier mit Ihnen teilen.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg!

Ihr Stefan Traeger
Ihr Hans-Dieter Schumacher

Strategie 2022

More Innovation

More Innovation

Unsere F+E-Aktivitäten werden wir in den kommenden Jahren deutlich ausbauen, und das nicht nur in finanzieller Hinsicht. Die F+E-Leistung soll bis 2022 von heute rund acht auf dann etwa zehn Prozent vom Umsatz steigen. Unser Applikations-Know-how und unsere Kompetenzen wollen wir durch den Aufbau von Applikationszentren in allen wichtigen Regionen erweitern. Generell gilt es aber, im gesamten Unternehmen bessere Rahmenbedingungen für mehr Innovation zu schaffen. Ganz konkret meinen wir damit mehr Freiraum und mehr Wettbewerb von Ideen sowie das Ziel, Entwicklungszyklen deutlich zu verkürzen.

More International

More International

Jenoptik soll global werden! Das beginnt mit internationalem Teamgeist und einer internationalen Führungsmannschaft. Vielfalt sehen wir als Schlüssel zum Erfolg. Unser Geschäft in Asien wollen wir ausbauen, der Fokus dabei liegt klar auf China. In allen wichtigen Regionen werden wir lokale F+E-Teams und Produktionsstätten etablieren bzw. ausbauen. Mindestens eine unserer photonischen Divisionen soll dann ihren Hauptsitz außerhalb von Deutschland haben.

More Focus

More Focus

Photonik ist die Beherrschung des Lichts und der Kern unseres Unternehmens. Darauf konzentrieren wir all unsere Energie. Unsere nicht-photonischen Geschäfte werden wir künftig unter einer neuen eigenständigen Marke führen. Photonische Technologien beeinflussen fast alle Bereiche unserer Gesellschaft. Dem globalen Photonik-Markt wird ein Volumen von über 600 Milliarden Euro zugeschrieben und er wächst doppelt so stark wie die globale volkswirtschaftliche Gesamtleistung. Das sind gute Voraussetzungen für unser künftiges Wachstum.

Film

Strategie 2022

Management Days

Vincorion

Neue Marke für das mechatronische Geschäft

VINCORION Logo

Unter der Marke VINCORION präsentiert das mechatronische Geschäft künftig fokussiert sein Angebot und seine Kompetenzen in den Märkten Luftfahrt, Sicherheit und Verteidigung sowie Bahn. „Wir können damit dem mechatronischen Geschäft besser Rechnung tragen. Gleichzeitig schärfen wir das Profil der Jenoptik-Marke für die Geschäftsaktivitäten im Bereich Photonik und Optoelektronik“, so der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Traeger.

Das operative Geschäft der Jenoptik wird ab 2019 in den drei Divisionen „Light & Optics“ (OEM-Geschäft), „Light & Production“ (Industriekundengeschäft) und „Light & Safety“ (Geschäft mit Öffentlichen Auftraggebern) zusammengefasst. Die drei Divisionen bauen auf gemeinsamen Kernkompetenzen der Photonik auf. Dazu zählen Know-how rund um Optik, Sensorik, Imaging, Robotik, Datenanalyse und Mensch-Maschine-Schnittstellen. Die Aktivitäten des heutigen Segments Defense & Civil Systems, die auf mechatronischen Technologien basieren, werden unter der neuen eigenständigen Marke VINCORION geführt.

VINCORION ist ein Kunstname und setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen. „Vinco“ bedeutet auf Lateinisch „ich siege“. In VINCORION steckt zudem „COR“, ähnlich dem Englischen „Core“. „Core“ bedeutet auf Deutsch „Kern“ oder auch „Herzstück“. Die Endung „ORION“ ist ein „riesenhafter und starker Jäger“ in der griechischen Mythologie, auch eine Sternenkonstellation ist nach dem griechischen Orion benannt. Damit ist VINCORION ein klassischer Name, der Stärke, Zuversicht, Vertrauen und Kompetenz ausdrückt.

Mit dem neuen Markennamen VINCORION gewährleistet der Konzern nunmehr auch ein fokussiertes Auftreten in den relevanten Zielmärkten als dies bisher unter dem Markennamen Jenoptik möglich war. Die individuellen Lösungen für die spezifischen Anforderungen basieren vorrangig auf mechatronischen Technologien.

Mehr Informationen zur Marke finden Sie unter www.vincorion.com und in unserer Pressemeldung vom 10. September.

What is new

Mehr internationale Vielfalt im Management

„More International“ ist eine von drei Säulen unserer neuen Strategie. Internationalität ist für uns aber nicht nur eine Frage der direkten Präsenz in den wichtigen Regionen der Welt. Wichtig ist uns auch, international zu handeln, den interkulturellen Austausch und mehr internationale Entscheidungen zu fördern.

Dieser Anspruch spiegelt sich nun noch stärker in unserem Führungsgremium wider: Wir haben drei neue internationale Führungskräfte in unser Executive Management Committee berufen, die über jahrelange Erfahrung in ihren Branchen und Märkten verfügen: Albert Miranda, Kevin Chevis und Jonathan Qu.

Gemeinsam mit dem Vorstand, der Personalleitung, dem COO und den anderen Spartenleitern treffen sie strategische und operative Entscheidungen für den Jenoptik-Konzern.

Albert Miranda

Seit September 2008 koordiniert Albert Miranda in seiner Rolle als Präsident / Finanzvorstand der Jenoptik North America die US-Aktivitäten des Jenoptik-Konzerns. Er ist Mitglied in allen Gremien der Jenoptik-Tochtergesellschaften in den USA unterstützt er maßgeblich die Finanzaktivitäten und Corporate Services dieser Gesellschaften in enger Kooperation mit dem Konzernmanagement in Deutschland. Schwerpunkte sind unter anderem Strategie, M&A, Synergieeffekten zwischen den US-Gesellschaften.

Albert Miranda startete seine Karriere als Wirtschaftsprüfer. Bis 1998 war er bei der Engelhardt Corporation tätig (heute BASF Catalysts LLC). Im Anschluss wechselte er zu Carl Zeiss Vision, Inc., wo er bis 2008 beschäftigt war, zuletzt als Vice President / General Manager des Geschäftsbereiches System Technology. Er hat einen MBA der Lubin School of Business der Pace University.

Jonathan Qu

Jonathan Qu verantwortet als President Jenoptik Asia die Jenoptik-Aktivitäten im Raum Asien/Pazifik. Er verfügt über umfangreiche Fachkenntnisse in den verschiedenen Bereichen der Optik, Photonik und verwandten Hightech-Industrien. Seine internationale Karriere begann er bei General Electric und arbeitete anschließend als General Manager für Unternehmen wie Mettler-Toledo und Leica Microsystems, ein Unternehmen der Danaher-Gruppe. Zuletzt war er als General Manager China & Southeast Asia für die Tecan-Gruppe tätig.

Im April 2018 wechselte er zur Jenoptik, wo er als President Asia mit Sitz in Shanghai die Jenoptik-Geschäfte insbesondere in China, Japan, Korea, Singapur und Südostasien verantwortet.

Kevin Chevis

Kevin Chevis verantwortet die Sparte Traffic Solutions im Segment Mobility. Er verfügt über jahrzehntelange Industrie- und Managementerfahrung in den Bereichen Verkehrsüberwachung, öffentliche Sicherheit und Digitalisierung.

Er leitet die Tochtergesellschaft JENOPTIK Traffic Solutions UK Ltd. (frühere Vysionics) mit Sitz im englischen Frimley. Jenoptik hatte diese auf sogenannte ANPR-Systeme spezialisierte Firma im Jahr 2014 erworben und damit das Geschäft der Jenoptik-Sparte Traffic Solutions in den Bereichen Datenverarbeitung und Software gestärkt. Bereits seit März 2010 war Kevin Chevis CEO des Unternehmens. Zuvor war er in verschiedenen führenden Positionen im Sales und Marketing tätig.

Images

Interviews

Interviews zu den Management Days

Interview Dr. Stefan Traeger mit Börsenradio Network